Die Domain  absinth-store.de  können Sie kaufen.

Oder pachten. Oder nutzen. Erfahren Sie mehr »

Absinth - Mythos der Vergangenheit - Kultgetränk der Gegenwart

Stichwörter: Absinth, Sprituosen, Thujon, Wermut

Mythos der Vergangenheit - Kultgetränk der Gegenwart

Was ist Absinth?

Absinth ist eine Spirituose, hergestellt aus Wermut-Auszügen. Aufgrund des im Wermutkraut enthaltenen Neurotoxins Thujon wurde es Anfang 1915 als Rauschdroge in den meisten europäischen Ländern und den USA verboten.

Im Jahr 1998 wurde Absinth in Deutschland mit einem beschränkten Anteil an Thujon wieder erlaubt und erlebt seitdem einen regelrechten Comeback-Boom.

Um die Jahrhundertwende war Absinth das Getränk der Künstler und Intellektuellen. Ob Van Gogh, Baudelaires, Hemingway oder Oscar Wilde, alle waren regelmäßige Genießer der smaragdgrünen Flüssigkeit. Sie liebten und schätzten die Wirkung von "La Fée Verte", zu deutsch "Die grüne Fee", wie Absinth in Frankreich genannt wurde.

Allerdings sollte man den Verzehr nicht übertreiben: Der Thujongehalt hat zusammen mit dem Alkoholgehalt von etwa 45% bis 85% Vol. eine "gute" Wirkung…

Das klassische Absinth-Trinkritual

Um dem Absinthgenuss eine besondere Note zu geben, wurde bereits im 19. Jahrhundert ein feierliches Ritual zelebriert:

  • Zunächst werden ca. 2 cl Absinth in ein Glas gegeben.
  • Danach häuft man einen Teelöffel mit Kristallzucker und taucht ihn so in den Absinth, dass der Zucker auf dem Löffel bleibt und sich mit Absinth vollsaugt.
  • Nun entzündet man den Zucker, der durch die Verbrennung karamelisiert.
  • Nachdem die Flamme erloschen ist, wird der Zucker im Absinth verrührt und zusätzlich mit eiskaltem Wasser im Verhältnis von ungefähr 1/1 verdünnt.
  • Mittels Wasser und Zucker, den man individuell zugibt oder auch spart, kann man sich eine eigene Geschmacksnote mischen.

Rezeptideen für Absinth-Cocktails

Death in the afternoon

(Hemingway's Inspiration)

4 cl Absinth in eine Sektschale geben. Ein mit Angostura-Bitter getränktes Stück Würfelzucker hinzugeben und mit Sekt auffüllen.

Viagra Falls

(Der megacoole In-Cocktail aus der Londoner Bar-Szene)

2 cl Absinth, 2 cl Apfel-Schnaps und 2cl Orange Bitter mit Eis shaken und in ein klassisches Martini-Cocktail-Glas abseihen. Einen großen Ring Orangenschale solange über offener Flamme erhitzen, bis das Orangenöl frei wird und dieses in das Glas tropfen lassen. Mit Orangenschalenring garnieren.

The Green Fairy

(Auch aus der Londoner Bar-Szene)

3 cl Absinth, 3 cl Wasser, Saft einer frischen Zitrone, 2 Teelöffel Eiweiß und einen Spritzer Angostura-Bitter mit Eis shaken und ins Cocktail-Glas abseihen.

Kir-Absinth

(Für die verruchte Frau von heute, die das Besondere sucht)

1 cl Absinth mit 1 cl Cassis in ein Glas geben und mit Sekt aufgießen.

Absinth Maracuja

(Frisch und lecker)

4 cl Absinth, 2 cl Gin und 10 cl Maracujanektar auf Eiswürfel geben und kurz umrühren.

Maiden's Blush

4 cl Gin, 2 cl Absinth und 1 Teelöffel Grenadine mit Eis in den Shaker geben und gut schütteln, anschließend durch den Strainer in ein vorgekühltes Glas abgießen.

ABC

(Für Hartgesottene)

2 cl Absinth, 2 cl Bourbon und 2 cl Cointreau auf Eiswürfel geben und kaltrühren.

Death In The Afternoon by Hemmingway

Ein Stück Würfelzucker, auf den man einen (!) Tropfen Angostura gegeben hat, in ein hohes Glas geben.
4-6 cl Absinth dazugeben und umrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
Anschließend mit Champangner oder Prosecco auf Eis auffüllen.

Absinth Bowle

6 Flaschen nicht zu trockenen, spanischen Weißwein
3 Gläser Schattenmorellen
3 Dosen gemischtes Obst
4 Flaschen Prosecco
1 Flasche Rauter Absinth Classic strong
Würfelzucker

Weißwein und Früchte ansetzen, anschließend den Absinth dazugeben.
Je länger die Früchte ziehen, desto stärker wird die Bowle.
Kurz vor dem Servieren den Prosecco dazugeben.
Den Würfelzucker in Absinth einlegen und je nach Bedarf über dem Glas karamelisieren.

Tipps: Versicherungen, Energie und DSL vergleichen Lastminute- und Pauschalreisen Hosting & Webdesign